Klangmeditation

Quelle: Pixabay

Ein herrliches Wochenende liegt hinter mir und ich habe das Gefühl, das ich immer noch auf einem Klangteppich liege und entspanne. Einfach entspanne.

Einmal im Jahr buche ich mir ein Wochenende , wo es rund um Meditation geht. Letztes Jahr war es der Basiskurs und dieses Jahr ging es rund um Meditationen in Verbindung mit Klang und Bewegung.

Bewegung und Klang sind ja genau die Themen, die mein Herz höher schlagen lassen und die Vorfreude war schon immens und es hat sich total gelohnt.

Es ging viel um Austausch, Selbsterfahrung und ich konnte viele Fragen stellen.

Eine sehr schöne und intensive Meditation stelle ich vor, die ich dort kennengelernt habe. Sie hat mich sehr berührt und ich teile sie gerne.

Nutze dazu den Clip , ich habe ihn unter der Anleitung eingefügt.

Heart Chakra Meditation nach Osho

Stell dich aufrecht hin, spüre deine Füße auf dem Boden. Du stehst hüftbreit auseinander mit deinen Beinen. Deine Hände liegen flach und sanft auf deinem Brustkorb auf. Sie sind deine Verbindung zum Herzen.

Geh nun mit deinem rechten Bein einen Schritt nach vorne, die rechte Hand geht mit nach vorne, als ob etwas geben möchte. Führe sie dann wieder zurück – wie ein Nehmen – zu deinem Brustbein.

Führe dann die linke Hand gerade nach vorne, dein linkes Bein geht ebenfalls einen Schritt nach vorne. Deine linke Hand geht wieder zurück, dein linkes Bein kommt zurück in die Ausgangsposition. Die Hände liegen beide auf deinem Brustbein auf.

In dieser Abfolge bleibst du, führe die Bewegungen langsam aus, in deinem eigenen Tempo, es gibt keine Eile. Lass dich einfach von den Bewegungen leiten, deinem Gefühl. Alles fließt. Fahre fort bis zum Trommelschlag.

Du gibst , du nimmst. Alles aus deinem Herz, aus deinem Herzraum.

Jetzt gehst du einen Schritt nach rechts und breitest deinen rechten Arm nach rechts aus, als ob du rechts in die Umarmung gehst. Und wieder zurück in die Mitte mit dem Bein und dem Arm . Die Hand kehrt zurück auf den Brustkorbbereich.Geh mit deinem linken Bein nach links und breite deinen linken Arm nach links aus. So wie du es eben schon rechts getan hast. Und zurück in die Mitte. Beide Hände sind auf dem Brustkorbbereich. Wiederhole dies stetig weiter, rechte Seite, linke Seite. Lass dich fallen, alles fließt. Bis zum Trommelschlag.

In der nächsten Übung gehst du in die Drehung , wer das nicht gut verträgt sollte gut auf sich achten. Nun gehst du mit deinem rechten Bein zurück und schaust zurück, den rechten Arm nimmst du mit- er zeigt gerade nach hinten. Wieder zurück in die Mitte und führe dies genauso auch links aus. Linkes Bein nach hinten, du schaust mit dem linken ausgestreckten Arm nach hinten. Und zurück in die Mitte. Auch hier fließt du. Deine Hände liegen auf dem Brustkorb, gehen immer nach der Drehung dorthin zurück. Beende mit dem Trommelschlag die Sequenz.

In der vierten Abfolge wiederholst alle Übungen nacheinander , die du kennst und eingeübt hast. Rechte / linke Hand nach vorne und zurück, rechts und dann linke zur Seite mit dem jeweils seitlich ausgestreckten Arm und dann am Schluss abwechselnd nach rechts hinten und links hinten drehen. Dies wiederholst du ebenfalls bis zum Trommelschlag.

Im Anschluß legst du dich auf eine Matte, deck dich zu und lausche, was dir dein Geist flüstert, was dir dein Herz flüstert. Lass dir Zeit .

Ich wünsche dir viel Freude bei dieser Meditation. Alles Liebe, Silvia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: