Erfrischende Entspannungsübungen

seit dem 10. Januar biete ich Online Training an für Kleingruppen und das erste Training vorzubereiten war wirklich sehr aufregend und schön für mich. Ich habe vieles im Vorfeld ausprobiert, Atemübungen getestet auf Gruppen und Thementauglichkeit, mich eingelesen, kleine Notizzettel gemacht, Technik überprüft und Stimmproben gemacht. An einem Abend habe ich dann aus Lust ein Training komplett durchgespielt alleine und auf Zoom aufgezeichnet um zu sehen, wie es wirkt, was ich besser machen kann. Ich hatte ja keinerlei Erfahrungen mit Online Training. In der Vorbereitung habe ich dann ein gutes Gefühl entwickelt, was wichtig ist und was ich weglassen kann. Man strukturiert sich sehr gut . Tja und dann war es auch schon soweit und der Sonntag erblühte. Es konnte losgehen.

Wir waren 5 Personen mit unterschiedlichen Erfahren und aus unterschiedlichen Kreisen, verschiedene Altersgruppen und es war auch ein Mann dabei. Ein bunte Gruppe, die sehr gut harmoniert hat und fleißig mit geübt hat. Ich war sehr begeistert.

Das Thema war Erfrischende Entspannungsübungen, ein Mix aus Atemübungen, Mudras und am Schluss gab es on top noch eine Fantasiereise zum wohlfühlen.

Wir haben über Zoom trainiert, was technisch sehr gut funktioniert und haben nach einer guten halben Stunde eine kurze Pause gemacht und uns wieder neu eingewählt um weiterzumachen.

Ich bin jetzt bei Heft 5 und lerne zur Zeit einige Entspannungselemente aus dem Yoga und da gab es unter anderen auch Themen wie Mudra und auch Lachyoga. Zum Thema Lachyoga habe ich ein wirklich witziges Video auf Youtube mir dann angesehen, wo ein 30 minütiger Workshop gezeigt wurde. Was mich auch sehr begeistert sind Mudras. Man kann sie überall durchführen ( okay, fast überall ) und sie tun gut.

Was sind Mudras ? Mudras sind Finger bzw. Handhaltungen , die Körper und Geist miteinander verbinden und werden sehr gerne im Yoga verwendet. Sie stimulieren die Hirnaktivitäten und so begünstigen viele Mudras die Konzentration und sorgen für Geisteskräfte. Außerdem wirken sie positiv auf die Energiebahnen im Körper. Es gibt sehr viele Mudras, einige sind sehr einfach , einige ein wenig kompliziert beim ersten Mal in der Handhabung. Bevor wir mit einem Mudra beginnen massieren wir unsere Hand und unsere Finger, machen sie geschmeidig und locker. Bitte atmet bei der Mudra Übung tief und bewusst ein , haltet dann für ungefähr 2 Sekunden den Atem und atmet dann aus. Es sollte gleichmäßig geatmet werden. Wenn ihr mit der Ausatmung fertig seit verweilt kurz und geht erst dann wieder in die Einatmung. Eine aufrechte Sitzhaltung ist gut, meistens legt man die Mudra in den Schoß. Entspannt euch einige Minuten in der Mudra, wiederholt sie 2 bis 3 x am Tag.

Für das Online Training habe ich mir einfache und leicht nachzumachende Mudras rausgesucht, die auch gut zum Thema passen.

Ein schönes Mudra stelle ich dir jetzt vor:

Lege deinen Daumen quer über deine Handinnenfläche auf deinen Ballen vom kleinen Finger. Die anderen Finger bleibe oben. Mit der Einatmung läßt du deine 4 übrigen Finger einsinken / einklappen und legst sie über deinen querliegenden Daumen. Mit der Ausatmung wandern alle Finger , die eingeklappt wurden, wieder nach oben. Diese Übung wiederholst du 2 Minuten. Lege deine Hände gerne auf deine Oberschenkel ab. So kannst du bei einer Bildschirmpause entspannen ohne das vielleicht gleich ein Kollege sieht. Dieses Mudra verhilft dir zu guter Laune.

Solltest du Fragen haben zu dem Mudra dann melde dich bei mir.

Atemübungen aus dem Online Training ( kleiner Auszug )

Die Blume

Diese schöne Atemübung kommt aus dem Yoga.  Du kannst sie gern ein einer aufrechten Sitzhaltung üben. Führe deine rechte Hand vor deine linken Brust . Nun machst du ganz sanft deine rechte Hand zu einer Faust. Atme ein und lass jetzt deine Faust dich öffnen und die Finger werden zu einer Knospe, die Finger zeigen nach oben zum Himmel. Bei der Ausatmung senken sich deine Finger wieder und werden wieder zu einer Faust.. Deine Bewegungen beim Öffnen und Schließen der Faust sollten ganz ruhig und entspannt sein, genau wie dein Atemfluß bei dieser Übung. Wiederhole diese Übung mehrfach. Sie wirkt sehr beruhigend und ist sehr gut für deine Lunge.

Atem fühlen

Auch hier spüren wir zunächst in unseren Atem hinein, wie er fliesst und nehmen uns dafür Zeit. Dann führst du deine Finger von deinen Händen so zusammen, das sich jeweils die Fingerspitzen berühren und atmest in die Fingerspitzen ein. Richte deine Aufmerksamkeit also auf deine Finger und führe deine Einatmung in die Fingerspitzen. Fühle hinen. Wandere dann mit deiner Aufmerksamkeit zu deinem Bauch und fühle , wie sich deine Bauchdecke hebt und senkt. Lass dir dabei Zeit. Mit jedem Wechsel Fingerspitzen Wahrnehmung und Bauchdecken Wahrnehmung wirst du ruhiger, entspannter und wirst deinen Atem fühlen, eine Verbindung mit ihm aufnehmen. Die Atem fühlen Übung solltest du immer zu Beginn machen und danach eine andere Atemübung. Sie ist wie eine Basis. Du kommst durch die Atem fühlen Übung zur Ruhe, sammelst dich, sie wirkt auf dein Gedächtnis und stärkt deine Konzentration.

Wenn ich dich jetzt neugierig gemacht habe und du auch Interesse hast mitzumachen freue ich mich. Ich trainiere am 24.01.2021 wieder um 11 Uhr und habe noch 2 Plätze frei. An dem Termin geht es um Körperwahrnehmung und wir werden untere anderen einen BodyScan durchführen, mehr sage ich noch nicht. Meld dich an und lass dich überraschen. Es wird sehr schön werden und ich freue mich auf dich.

Bis dahin wünsche ich dir eine gute Zeit.

Alles Liebe,

Silvia

Ein Kommentar zu “Erfrischende Entspannungsübungen

  1. Vielen Dank für die Informationen! Über Lachyoga wusste ich bis jetzt gar nichts, es wäre interessant diesen Workshop anzuschauen. Könntest du mir bitte einen Link schicken? Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg mit deinen Gruppenübungen. Ich mache gerne mit!

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Oksana Weiss Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: