Steps

In meinem letzten Beitrag habe ich dir Impulsfragen gestellt zur Freiheit.

Wie haben die Fragen auf dich gewirkt, was hast du darüber gedacht, welche Gedanken sind dir dazu gekommen ?

Ich lade dich erneut ein, dir eine weitere Woche zu schenken . Dich ganz bewusst um dich zu kümmern und deine Freiheit.

Quelle: Pixabay

Stürmische Zeiten hat jeder und kennt jeder. Plötzlich ist da eine Situation, die uns unsicher macht, uns beschneidet und unfrei werden lässt . Die Frage ist ja immer, wie ich damit umgehe und was es mit mir macht. Wie widerstandsfähig ich bin. Affirmationen tragen zu deiner persönlichen Widerstandsfähigkeit bei. Sie helfen dir. Affirmationen sind kurze, positive Sätze. Man sagt auch Glaubenssätze dazu. Sie sind stets in der Gegenwart und haben keinerlei Verneinungen in sich. Sie sind absolut lebensbejahend.

Ich liebe Affirmationen, sie sind mein persönlicher Alltagsbegleiter, mein Seelenbalsam, mein Trost und manchmal auch meine “ Rettung “ in schwierigen Zeiten. Denn durch sie stärke ich mich, ich sorge für mich und bin bereit für alles, was kommt.

Affirmationen lassen sich prima in den Alltag integrieren, sie sind nur für dich in dem Moment und wenn du sie dir aufsagst im stillen , so merkt es auch niemand – vorerst.

Durch die Affirmation hast du die Möglichkeit , dich und dein Leben positiv zu beeinflussen und dich selbst auf den Weg zu bringen . Den Weg in deine persönliche Freiheit.

Loslassen, ankommen, frei atmen und ausatmen, sich gut fühlen und sich selbst ein guter Freund zu sein ist sehr erstrebenswert. Sich frei fühlen, unbeschwert, ohne Lasten in jeglicher Hinsicht. Und das gilt ganz besonders für Altlasten .

Ich habe diese sehr schöne und effektive Affirmation entwickelt. Lies sie dir vor, laut oder auch leise für dich im Stillen. Was fühlst du dabei ? Passt sie zu dir gerade und ist genau das, was du brauchst ? Dann fühl dich eingeladen , mit dieser Affirmation zu arbeiten. Solange du sie für dich benötigst , lange genug um sie abzuspeichern und dir daraus einen Nutzen zu schaffen. Und immer wieder drauf zurück zu kommen.

Quelle: Design Canva, Text Silvia Wiesenhofer

Wiederhole die Affirmation täglich. Morgens, Mittags, Abends. Lächel dabei , verbinde es gerne mit einer Mudra oder der liegenden Acht, die du mit deinem Finger in die Luft schreibst und dich und deinen Geist damit aktivierst. Denn auch Lernblockaden lassen einen ja sehr unfrei fühlen und daher passt sie auch gerade gut, wenn du geistig sei aktiv bist, sehr präsent sein musst .Gerade hier ist sie dir ebenfalls eine große Stütze.

Auch bei getroffenen Entscheidungen deinerseits oder durch andere , deren Konsequenzen du letztlich mit trägst , ist sie ein Unterstützer. Auch hier entstehen neue Wege. Und neue Möglichkeiten . Neue Freiheiten. Atme also ein, sag dir die Affirmation im Geiste auf, lächel , atme aus. Auch hier programmierst du dich so um, das du ganz entspannt bist. Frei und unbeschwert eben.

Schaffe also Platz in dir durch diese Affirmation.

Durch sie meisterst du vieles immer mehr souverän, was du vielleicht gar nicht so erstmal gedacht hättest. Du gewinnst also mit der Freiheit eine Menge positiver Erfahrungen und Erkenntnisse. Alles ist einfacher, leichter, Wege öffnen sich für dich.

Auch dein Erscheinungsbild ändert sich. Du wirkst mehr , strahlst , die Menschen spüren deine Unbeschwertheit.

Ich wünsche dir eine gute Zeit beim affirmieren, probieren, fühlen, entdecken und sich frei(er) fühlen. Lass es dir gut gehen.

Alles Liebe,

Silvia

Quelle: Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: